Der Newsletter für das dritte Quartal 2016 ist erschienen. Sollten Sie Interesse an unseren aktuellen Informationen haben, so schicken Sie uns doch bitte kurz eine Email an .

 

 

Herausforderungen und Lösungen

Das Thema „Rückwärtsfahren“ und insbesondere die damit verbundenen Gefahren sind derzeit in der Entsorgungslogistik in aller Munde. Der aktuelle Todesfall in Cuxhaven zeigt noch einmal deutlich die Wichtigkeit dieser Thematik. Wie haben sich Fahrer und Einweiser zu verhalten? Welche Konsequenzen ergeben sich für die Verantwortlichen (Disponenten, Betriebsleitung) für die Organisation der Müllabfuhr?

Diese und viele weitere Fragen werden beim 56. INFA-Forum mit Praktikern, Anbietern von Rückfahr-Assistenzsystemen, Wissenschaftlern und Vertretern der Versicherten diskutiert.

Wir sind ein führendes Beratungsunternehmen mit Sitz in Ahlen und verfügen über langjährige Erfahrungen in den Bereichen Abfallwirtschaft, Straßenreinigung, Abwasserwirtschaft und Softwareentwicklung. Zu unseren Kunden zählen insbesondere öffentliche Auftraggeber wie zum Beispiel Städte, Betriebe, Länder und Bund, sowohl deutschlandweit als auch international.

Während Deiner Ausbildung bei uns lernst Du alles, was Du für Deinen zukünftigen Weg brauchst. Im Vordergrund stehen vor allem die praktischen Tätigkeiten im kaufmännischen Bereich. Du wirst in unser Team eingebunden und lernst von Beginn an alle Arbeitsprozesse intensiv kennen.

Software-Lösungen gewinnen in vielen Betrieben bei der Durchführung der Entsorgungslogistik, Stadtreinigung und Grünflächenunterhaltung zunehmend an Bedeutung, da es häufig aus wirtschaftlichen Gründen und qualitativen Anforderungen erforderlich ist, die verfügbaren Personal- und Maschinenkapazitäten an veränderte Rahmenbedingungen schnell und flexibel anzupassen. IT-Systeme mit detaillierten Verwaltungs-, Planungs- und Dokumentationsmodulen sowie insbesondere mobile Erfassungstechnologien (Telematik, Leistungsrückmeldung etc.) sind heutzutage unverzichtbar. Für einen effizienten Einsatz müssen sie dem Anwender ein Höchstmaß an Unterstützung bieten, ohne jedoch zu überfrachten. Zudem liefern Qualitätssicherungssysteme wichtige Erkenntnisse zu den aktuell und zukünftig relevanten Schwerpunkten der täglichen Arbeit in den Betrieben.

Derartig innovative Lösungen werden im Rahmen des 55. INFA-Forums aufgegriffen, durch Experten aus der Praxis vorgestellt und diskutiert. Sie berichten über stadt- und betriebsspezifische Herausforderungen und natürlich auch über erfolgreiche Implementierungen und daraus resultierende Optimierungen im Betrieb.

Als zentraler Baustein der kommunalen Abfall- und Wertstofferfassung wird der kommunale Wertstoffhof durch die jeweiligen Kunden und Nutzer wertgeschätzt. Wertstoffhöfe ergänzen die haushaltsnahe Sammlung von Abfällen und Wertstoffen und tragen so zur Gewährleistung des umfassenden Services der kommunalen Abfallentsorgung bei.

Doch auch die Ansprüche an einen Wertstoffhof steigen. Am modernen Wertstoffhof will sich der Bürger seiner Wertstoffe auf möglichst angenehme und sichere Weise entledigen können. Überdachungen, ebenerdige Befüllung, eindeutige Wegführungen und Beschilderungen, ein vom Betriebsbereich getrennter Anlieferbereich, sanitäre Anlagen, bürgerfreundliche Öffnungszeiten und vieles mehr – Was ist notwendig, was wirkt sich positiv aus, worauf darf verzichtet werden? Das 54. INFA-Forum zum modernen Wertstoffhof wirft einen Blick auf die Entwicklungen und Alternativen sowie den Weg von der Idee bis zur Eröffnung.