Dr. Thomas Böning in der WDR-Lokalzeit

Die Auftaktveranstaltung des Projektes fand am 9. Februar 2017 auf der Kläranlage in Emmen NL statt. Neben den Projektpartnern haben Vertreter vom niederländischen Umweltministerium sowie vom Umweltministerium NRW die jeweilige Sicht- und Vorgehensweise erläutert und mit den Teilnehmern diskutiert.

Die WDR Lokalzeit Münsterland war mit einem Reporterteam dabei und am Abend stellte sich unser Prokurist Dr. Thomas Böning live den Fragen des WDR.

Dieser Beitrag ist in der Mediathek des WDR bis zum 16.02.2017 verfügbar 

Der Newsletter für das vierte Quartal 2016 ist erschienen. Sollten Sie Interesse an unseren aktuellen Informationen haben, so schicken Sie uns doch bitte kurz eine Email an .

 

 

 

 

Die richtigen Führungskräfte finden, fordern und fördern

Das Thema Personalmanagement gewinnt täglich an Bedeutung. Füh-ren von Mitarbeitern bedeutet mehr als das Organisieren der Arbeitsauf-träge. Informations- und Wissensvorsprung ist in der heutigen Zeit nicht mehr den Führungskräften vorbehalten. Welche Erwartungen dürfen Mitarbeiter an ihre Führungskräfte haben und wie können diese den Erwartungen gerecht werden? Wie finde, halte und fördere ich diese Führungskräfte?

Das 57. INFA Forum will Antworten auf diese Fragen geben. Unterstützt durch Praxisbeispiele aus der Sicht unserer Auftraggeber erleben Sie einen Tag mit vielen Anregungen und Aktivität.

Der Newsletter für das dritte Quartal 2016 ist erschienen. Sollten Sie Interesse an unseren aktuellen Informationen haben, so schicken Sie uns doch bitte kurz eine Email an .

 

 

Als zentraler Baustein der kommunalen Abfall- und Wertstofferfassung wird der kommunale Wertstoffhof durch die jeweiligen Kunden und Nutzer wertgeschätzt. Wertstoffhöfe ergänzen die haushaltsnahe Sammlung von Abfällen und Wertstoffen und tragen so zur Gewährleistung des umfassenden Services der kommunalen Abfallentsorgung bei.

Doch auch die Ansprüche an einen Wertstoffhof steigen. Am modernen Wertstoffhof will sich der Bürger seiner Wertstoffe auf möglichst angenehme und sichere Weise entledigen können. Überdachungen, ebenerdige Befüllung, eindeutige Wegführungen und Beschilderungen, ein vom Betriebsbereich getrennter Anlieferbereich, sanitäre Anlagen, bürgerfreundliche Öffnungszeiten und vieles mehr – Was ist notwendig, was wirkt sich positiv aus, worauf darf verzichtet werden? Das 54. INFA-Forum zum modernen Wertstoffhof wirft einen Blick auf die Entwicklungen und Alternativen sowie den Weg von der Idee bis zur Eröffnung.

Die INFA GmbH ist Mitglied in der Initiative

ANKOE Siegel