Organisations- und Managementberatung

Strategieberatung

Strategieberatung, z. T. auch im Kontext einer Visionentwicklung, führt INFA vielfach mit den Betriebsleitern oder der Führungsebene durch.
Auf der Basis von immer neuen Herausforderungen für die Betriebe sowie von Megatrends werden die Zukunftssicherheit derzeitiger Geschäftsfelder untersucht und Maßnahmen zur Sicherung oder zur Entwicklung neuer Geschäftsfelder erarbeitet.


Oft unterstützt diesen Prozess ein Blick in die Zukunft, ein Blick in andere Branchen oder ein Blick ins Ausland. Diesen Hintergrund bringt INFA durch ihre vielfältigen Erfahrungen ein.
Neben den Geschäftsfeldern stehen auch die Themen Personal, Wirtschaftlichkeit, Ablauf- und Aufbauorganisation etc. im Fokus.

Weiterlesen: Strategieberatung
Optimierung der Vertriebsorganisation

Wir begleiten Sie von der Situationsanalyse in Ihrem Betrieb über die Produktschärfung und -neudefinition inkl. Marktanalyse bis hin zur konkreten Erarbeitung eines Vertriebskonzeptes mit Markteintrittsstrategien bzw. zu einer Optimierung der gesamten Vertriebsorganisation.

 

Weiterlesen: Optimierung bzw. Aufbau von Vertriebsorganisationen

Organisationsuntersuchungen können sehr unterschiedliche Hintergründe haben, z. B.:

  • Wechsel in der Führungsebene
  • Wegfallende oder neue Aufgaben
  • Planung Neubau eines Baubetriebshofs
  • Geplante Fusion von Organisationen
  • Haushaltskonsolidierung
  • Besetzung von vakanten Stellen (Personalbemessung)

 

Weiterlesen: Organisationsuntersuchungen
Überprüfung der aktuellen Wertstofferfassung  und Entwicklung von Handlungsoptionen

Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz zielt auf eine Verbesserung des Umwelt- und Klimaschutzes und der Ressourceneffizienz in der Abfallwirtschaft ab.

Weiterlesen: Kommunale Wertstoffstrategie

Auch in der Abfallwirtschaft gewinnt das Thema Bürgerbeteiligung zunehmend an Bedeutung. Vor allem in den Bereichen, die direkt die Bürgerinnen und Bürger betreffen, wie zum Beispiel die Abfallgebühren oder auch die Serviceleistungen im Rahmen der Abfallentsorgung, setzen Gebietskörperschaften und Abfallwirtschaftsbetriebe immer häufiger auf offen gestaltete Verfahren zur Entscheidungsfindung, bei denen zum Beispiel öffentliche Informationsveranstaltungen oder auch konkrete Bürgerbeteiligungen in Form von Vorschlägen aus der Bürgerschaft eingebunden werden. INFA unterstütz dabei gezielt in verschiedenen Bereichen:

  • Durchführung von Online- und Offline-Beteiligungen

  • Akzeptanzerhebungen und Zufriedenheitsanalysen

  • Organisation und Moderation von Bürger-Informationsveranstaltungen sowie Bürgerworkshops / -arbeitsgruppen

  • Erstellung von Bürgergutachten

Referenzen Bürgerbeteiligung

 

Weiterlesen: Bürgerbeteiligungen
Kundenzufriedenheitsanalyse

Kommunale Dienstleister stehen häufig vor einem Dilemma:

  • Sie erbringen eine Vielzahl an Leistungen auf einem hohen Standard.

  • Viele Bürger haben oft keine Vorstellung oder ein falsches Bild von diesen Leistungen

 

Weiterlesen: Imagekampagnen und Kundenzufriedenheitsanalysen
schematische Darstellung Nachhaltigkeit

Die Bedeutung des nachhaltigen Handelns nimmt im Zuge der wachsenden Weltbevölkerung, den Folgen der Umweltverschmutzung und den knapper werden Ressourcen stetig zu. Dies spiegelt sich auch im Kreislaufwirtschaftsgesetz, welches der Schonung der natürlichen Ressourcen dienen soll. So trägt die Abfallwirtschaft, insbesondere seit dem Deponierungsverbot, bereits in messbarem Umfang ihren Teil zur nachhaltigen Entwicklung in Deutschland bei. Diverse Studien unter anderem im Auftrag des Umweltbundesamtes bescheinigen der Abfallwirtschaft beispielsweise eine entlastende Wirkung in Bezug auf den Treibhausgasausstoß.

Weiterlesen: Nachhaltigkeit in der Abfallwirtschaft
Der INFA-Ansatz zur ganzheitlichen IT-Betrachtung

In Zeiten des zunehmenden Wettbewerbs- und Kostendrucks sowie steigender Komplexität und Dynamik sind moderne IT-Lösungen und -Strukturen unverzichtbar.

Wir begleiten Sie von der ersten betriebsinternen Diskussion bis zur Implementierung: Von uns erhalten Sie kompetente Beratung aus einer Hand.

Weiterlesen: Analyse und Optimierung der IT-Struktur
Mögliche Optimierungsvarianten

In vielen Kommunen erfolgen Fusionen von administrativen und operativen Bereichen, zum Beispiel

  • Stadtbildpflege
    • Straßenreinigung und Grünflächenwesen
  • Grüne Tätigkeiten
    • Grünflächen, Sport und Friedhöfe
  • Baubetriebshöfe
    • Alles aus einer Hand (vom Handwerker bis zum
    • Saugspülfahrzeug)
  • Interkommunale Zusammenarbeit 
Weiterlesen: Fusionsprojekte

Auf vielen Baubetriebshöfen gibt es Werkstätten. Das Spektrum reicht von Kfz-Werkstätten über Kleingerätewerkstätten bis hin zu den Einrichtungen von Schlossern, Tischlern/Schreinern, Elektrikern und Malern.

Die Kfz-Werkstätten kümmern sich häufig auch um Aufgaben rund um den Fuhrpark (Fuhrparkmanagement).

Die Handwerker werden sowohl im Außenbereich (z. B. vom Grünflächenpflege) als auch in Gebäuden (vom Gebäudemanagement) eingesetzt. Dabei gibt es Schnittstellen zu Hausmeistern zu beachten.

Weiterlesen: Werkstattuntersuchungen
  • Durchführung von Bürgerworkshops im Rahmen des „Abfallkonzeptes 2013“ der Stadt Kassel - Auftraggeber: Die Stadtreiniger Kassel 

  • Begleitung des Hertener Arbeitskreises Abfall unter Bürgerbeteiligung - Auftraggeber: ZBH - Zentraler Betriebshof Herten

  • Erstellung eines Bürgergutachtens mit dem Ziel der Erarbeitung von Vorschlägen für eine Optimierung oder Neugestaltung des Gebührenmodells für die Abfallsammlung aus Privathaushalten in der Region Hannover - Auftraggeber: Region Hannover

  • Moderation und Begleitung des „Runden Tisches – Sauberkeit“ in der Landeshauptstadt Wiesbaden 

  • Befragung von Bürgern und Entsorgern zur Farbgestaltung von Müllgroßbehältern 

  • Bürgerbefragungen zur Einführung der Wertstofftonne im Rhein-Sieg-Kreis 

  • Schriftliche Bürgerbefragungen zur Einführung der Wertstofftonne im Landkreis Diepholz 

  • Mündliche Bürgerbefragung zur Einführung der Wertstofftonne in der Region Hannover 

  • Bürgerbefragungen zur Einführung der getrennten Sammlung in Jordanien 

  • Kundenbefragungen zum Thema Stadtsauberkeit im Rahmen des Großstadtvergleichs (14 Städte in Deutschland und im angrenzenden Ausland)

  • Befragungen zum Thema Stadtsauberkeit im Rahmen der DEKRA Zertifizierung "Ausgezeichnete Stadtreinigung" und "Ausgezeichnete Wohlfühl-Stadt" (8 Städte in Deutschland und im angrenzenden Ausland)

  • Schriftliche Bürgerbefragung zur künftigen Altpapier-Sammlung in Greven 

  • Bürgerbefragung zur Zufriedenheit bezüglich der LVP-Abfuhr im Auftrag der DSD GmbH

  • Mündliche Befragung von Anlieferern an Wertstoffhöfen in Hannover 

  • Schriftliche Befragung im Rahmen einer Qualitäts- und Kundenzufriedenheitsanalyse in der Straßenreinigung der Hansestadt Hamburg 

  • Bürgerbefragungen zur Kundenzufriedenheit in verschiedenen Städten, z. B. Ascheberg, Sendenhorst u.v.m. 

Referenzliste zu Bürgerbeteiligungen